Cellpipe DSL Einstellungen im Detail :

Befehl Beschreibung (Info) Parameter Beispiel
<Standard> Standard Einstellungen für verschiedene DSL-Übertragungsarten. In Deutschland ist GDMT verbreitet (Generalized Discrete Multitone Modulation). t1413 glite gdmt multi rsrv gdmt glite g2 adicisco alctanxb modify dsl config gdmt
annex Der DSL-Annex Type (A, B, oder C). In Deutschland ist Annex B verbreitet. annexa annexb annexc modify dsl config annex annexb
trellis Trellis Codierung aktivieren oder deaktivieren. enable disable modify dsl config trellis disable
<ExpExchSeq> Expanded Exchange Sequence (EES) nur für T1.413 Standard. expanded short modify dsl config expanded
framing Es gibt 2 Typen des Framings beim T1.413 (full overhead und reduced overhead). Jeder Typ hat 2 Versionen. Folglich gibt es insgesamt 4 Framing-Strukturen ( 0,1,2 und 3). Framing3 ist eine Struktur mit reduziertem Overhead. framing0 framing1 framing2 framing3 modify dsl config framing3
txatten Sendeleistungsdämpfung (Transmit Power Attenuation) in dB. 0-12 modify dsl config txatten 4
gain Coding gain ist der erwartete Gewinn (in dB) zwischen einer Trellis (TC) oder Reed-Solomon (RS) Codierung und einer uncodierten Übertragung bei gleicher Bitfehlerrate (BER). Coding gain wird beim Synchronisationsvorgang als Hilfe zur Bestimmung der "downstream connect rate" benutzt. Je grösser der Wert desto aggressiver (höher) werden die Raten ausgehandelt. auto 0-7 modify dsl config gain 2
maxbits Die maximal mögliche Anzahl von Bits pro Rx-Bin.(Bin = Carrier oder Träger) Info 0-15 modify dsl config maxbits 14
txstart Der niedrigste Carrier (Bin) der für den Upstream genutzt werden darf (1Bin = 4,3125kHz). Beispiel: txstart 33 entspricht der Frequenz 142,3125kHz (33 Bins * 4,3125kHz). Info 0-255 modify dsl config txstart 33
txend Der höchste Carrier (Bin) der für den Upstream genutzt werden darf (1Bin = 4,3125kHz). Beispiel: txend 63 entspricht der Frequenz 271,6875kHz (63 Bins * 4,3125kHz). Info 0-255 modify dsl config txend 63
txbinadj Automatische Carrier Einstellung für das Sendesignal (Upstream). enable disable modify dsl config txbinadj enable
rxstart Der niedrigste Carrier (Bin) der für den Downstream genutzt werden darf (1Bin = 4,3125kHz). Beispiel: rxstart 64 entspricht der Frequenz 276kHz (64 Bins * 4,3125kHz). Info 0-255 modify dsl config rxstart 64
rxend Der höchste Carrier (Bin) der für den Downstream genutzt werden darf (1Bin = 4,3125kHz). Beispiel: rxend 255 entspricht der Frequenz 1099,6875kHz (255 Bins * 4,3125kHz). Info 0-255 modify dsl config rxend 255
rxbinadj Automatische Carrier Einstellung für das Empfangssignal (Downstream) enable disable modify dsl config rxbinadj disable
fastretrain Beim "fast retrain" muss die Leitung bei einer Trennung nicht erneut eingemessen werden. Dies geschieht mithilfe von gespeicherten Profilen die im "full retrain" gewonnen wurden. Funktioniert nur beim DSL-Standart G.LITE. enable disable modify dsl config fastretrain disable
escfastretrain Funktioniert nur beim DSL-Standart G.LITE (splitterless ADSL). enable disable modify dsl config escfastretrain disable
bitswap Beim Bitswapping können bei laufendem Betrieb einzelne Carrier je nach Rauschabstand in ihrem "Bit Loading Value" korrigiert werden. Die Gesamtbitrate bleibt dabei gleich. Dadurch wird die Übertragung robuster. enable disable modify dsl config bitswap disable
duallatency Ein Teil des Up-/Downstream kann mit Interleaving übertragen werden während gleichzeitig der andere Teil ohne Interleaving (fastpath) übertragen wird. enable disable modify dsl config duallatency disable
pmode Upstream Pilotton für Datenübertragung nutzen. enable disable modify dsl config pmode enable
pilotreq Pilotton während des Trainings anfordern. enable disable modify dsl config pilotreq enable
whip Unterstützung für Windows Based Host Interface Programm aktivieren. enable disable modify dsl config whip disable
loop DSL Betrieb stoppen oder starten. start stop modify dsl config loop stop
acmodeitem Annex C Übertragungsverfahren wählen. fbm dbm modify dsl config acmodeitem dbm
acpilotreq Annex C Pilotton anfordern. enable disable modify dsl config acpilotreq disable
acttrroffset Abweichung zwischen TTR_C (ATU-C) und TTR_R (ATU-R) einstellen. Nur bei Annex C relevant. offset0 offset42 modify dsl config acttrroffset offset42
ecfdmmode "Echo Cancellation" oder "Frequency Division Multiplexing" Übertragungsverfahren wählen. In Deutschland ist der FDM-Mode verbreitet. Info ec fdm fdmhp fdmnaf modify dsl config ecfdmmode fdm
maxdnrate maximale Downstream-Sync.-Rate in 32Kbps-Schritten (hex). 0x00 - 0xff modify dsl config maxdnrate 0xfe